Februar 27, 2020

02.04.2020 – 30.08.2020

Fotokunst in der Vinothek – Andreas Rhomberg
Im Rahmen von „FOTOKUNST IN DER VINOTHEK“ ist zwischen April und August 2020 die Ausstellung „Past Grandeur“ von Andreas Rhomberg zu sehen.

Die Arbeiten von Andreas Rhomberg spüren dem Faszinosum „Ruine“ nach. Sie zeigen Leerstände und Verlassenschaften aus dem gesamten europäischen Raum. Es finden sich Bilder von Industrieruinen und Palazzi, vereinsamten, ehemals öffentlichen Einrichtungen oder Hotels ebenso wie Details aus dem Anschein nach gerade eben noch bewohnten Schlafzimmern. In Zeiten, in denen sich unsere Umwelt in rasanter Geschwindigkeit verändert, sind diese Bilder ein gelungener Versuch, das Bewusstsein für soziale Realität in künstlerische Form zu gießen.

Andreas Rhomberg, geboren 1977 in Dornbirn, lebt und arbeitet in Wien als Grafiker, Fotograf und DJ.

Ort: Vinothek Stift Klosterneuburg, Rathausplatz 24
Zeit: 2. April bis 30. August 2020, zu den Öffnungszeiten der Vinothek
Mo-Fr: 9.00 bis 18.00 Uhr
Sa 9.00 bis 17.00 Uhr
So 12.00 bis 17.00 Uhr
Feiertags geschlossen
Tickets: Eintritt frei

www.stift-klosterneuburg.at

April 9, 2019

Past Grandeur Fotografie Ausstellung

Andreas Rhomberg - Past Grandeur / Fotografie
Mittwoch, 29. Mai 2019 um 19 Uhr

Galerie Straihammer und Seidenschwann
Grünangergasse 8
1010 Wien
www.straihammer-seidenschwann.at
galerie@straihammer-seidenschwann.at

Der Künstler ist anwesend.

Bilder von Ruinen repräsentieren zumeist die nüchterne Wirklichkeit von Konflikten, Naturkatastrophen und Werkschließungen. Doch wie Ruinen wahrnehmen ist gar nicht so objektiv und unbeeinflusst.

Die Arbeiten von Andreas Rhomberg zeigen Leerstände und Verlassenschaften aus dem europäischen Raum. Es finden sich Bilder von Industrieruinen und Palazzi in verschiedenen Verfallzuständen, vereinsamten ehemals öffentlichen Einrichtungen oder Hotels ebenso wie Details aus dem Anschein nach gerade eben bewohnten Zimmern. Viele Fotos zeigen einen feinen Sinn für Intimität, etwa die vergessenen Interieurs mit den Spuren der frühreren Besitzer andere wieder inszenieren Industrieruinen als kühle Schauplätye futuristischer Szenarien.